Start & Rätselseite
Neuigkeiten Verlag
Neuigkeiten allgemein
Produktübersicht
Kalender
Stiegenbuch 1
Bergpfadenbücher 1-3
Geheimnisvolle Wege 1-3
Felsenwege 1-2
Bielatal
Slowakische Paradies
Zittauer Gebirge
Stille Wege 1-3
Harzbuch 1-2
Sandsteinfreunde-Buch
Elbsandstein-Räuber
Gosemann`s Bildbände
vieles Andere
Reprintausgaben
Bücherkiste
Mike`s Kalenderblatt
Kontakt
Links,Impressum,AGB


März 2020
Schlimm genug, dass Stürme und Trockenheit den Wald arg zugesetzt haben und nun massenweise Bäumeleichen umstürtzen, ist es um so schlimmer, wenn die NPV ausgewiesene Wanderwege wegen Personalmangel nicht begehbar halten kann. Aktuell betrifft dies den Hochhübelweg und den Reitsteig. Rolf Böhm at auf seiner Seite (http://www.boehmwanderkarten.de) ausführlich darüber geschrieben. Ich möchte hier mal zwei Skizzen (aus "20 Jahre Nationalpark") einfügen. Es ist einfach erschreckend, was noch für Wege übrig geblieben sind.


oben sind alle Wege eingezeichnet, die nachweisbar sind, unten der aktuelle Stand, wobei der Reitsteig aktuell gesperrt ist.


Februar 2020
Auf dem Quaderberg hat man eine der historischen Aussichten wieder hergerichtet und dazu die Sichtachsen freigesägt. 

Januar 2020 / März 2020
Mal eine sehr interessante Aufnahme vom Steig an der Webergrotte. Die Aufnahme wurde vermutlich um 1930 gemacht. (Danke an Roland)

Zu dieser Abbildung gibt es nun den wahren Hintergrund und auch ein genaues Datum. Die Aufnahme wurde im Jahr 1956 gemacht. Damals war Grenzpolizist M. und E. von 1956-58 im Zeughaus stationiert. Da zu diesen Zeitpunkt der Webergrottenaufstieg total kaputt war, praktisch nicht mehr vorhanden, wurde auf Befehl des Komadoleiters in zwei Tagwerken durch eben jene beiden Grenzpolizisten der Aufstieg wieder hergerichtet. Sie verwendeten damals entrindetes Fichtenholz aus der Umgebung und errichteten so den Steig nebst Holzgeländer neu.